Glossar

Die wichtigsten Begriffe kurz erklärt.

Androloge

Facharzt für Störungen der Fortpflanzungsfunktion beim Mann

BMI

Body-Mass-Index; Maßzahl zur Bewertung des Körpergewichts im Verhältnis zur Körpergröße

Dihydrotestosteron

Männliches Sexualhormon, das in bestimmten Bereichen des Körpers durch Umwandlung von Testosteron entsteht

Endokrinologe

Facharzt für hormonelle Störungen

Gonaden

Keimdrüsen; Hoden beim Mann, Eierstöcke bei der Frau

Hypophyse

Hirnanhangsdrüse, steuert die Hormondrüsen im Körper

Hypothalamus

Abschnitt des Zwischenhirns, oberste Steuerzentrale des menschlichen Hormonsystems; reguliert die Aktivität der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)

Prostata

Vorsteherdrüse beim Mann; produziert das Sekret für das Sperma beim Samenerguss

PSA-Wert

Prostataspezifisches Antigen; Blutwert, der bei vielen Prostataerkrankungen (u.a. Prostatakrebs) erhöht sein kann

Testosteron

Das wichtigste männliche Sexualhormon, das hauptsächlich in den Hoden gebildet wird und viele Funktionen im Körper hat

Testosteronersatztherapie

Medikamentöse Behandlung mit Testosteron bei Testosteron-Mangel (Hypogonadismus)

Testosteron-Mangel (Hypogonadismus)

Krankheitsbild, bei dem zu niedrige Testosteronwerte in Kombination mit Symptomen (z.B. Vitalitätsverlust, Erschöpfung, Antriebslosigkeit, Verlust des sexuellen Verlangens) auftreten

Diabetes und Testosteron­mangel

Insbesondere Männer mit Typ2-Diabetes neigen zu einem Testosteronmangel:
Ca. 40 % sind betroffen. Was Sie als Diabetiker wissen müssen.

Weitere Informationen

Weitere Themen