Bauchumfang

Anhand des Bauchumfangs kann abgeschätzt werden, wie viel Fett in dieser Körperregion vorliegt.

Die Zunahme des Bauchumfangs um die Leibesmitte ist aber nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern kann schwerwiegende Erkrankungen zur Folge haben.

So konnte in wissenschaftlichen Studien gezeigt werden, dass ein Bauchumfang ab 94 cm beim europäischen Mann mit einem stark erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus Typ2 einhergeht.

Gleichzeitig wurde nachgewiesen, dass Männer mit Adipositas im Durchschnitt einen niedrigeren Testosteronspiegel als Männer mit normalem Bauchumfang und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit für Testosteronmangel-Beschwerden haben.

Den Bauchumfang korrekt messen

Der richtige Zeitpunkt, den Bauchumfang zu messen, ist am Morgen vor dem Frühstück, unbekleidet vor dem Spiegel.

Die richtige Höhe ist dort, wo der Bauchumfang am größten ist. Bei den meisten Männern ist das etwa die Mitte zwischen Beckenkamm und Rippenbogen (ungefähr auf Nabelhöhe). Merken Sie sich diese Stelle.

Entspannen Sie den Bauch. Bei der Messung sollte weder der Bauch eingezogen noch das Maßband stark angezogen sein. Das Band soll waagerecht (parallel zum Boden) auf der Bauchhaut vollständig anliegen.

Symptome des Testosteron­mangels

Weitere Themen